Kopfbild Foto

Unternehmernetzwerk WVS besichtigt Backstube Werning

Letzte Woche trafen sich Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Steinfurt zur Bäckereibesichtigung mit anschließendem Netzwerkaustausch in Werning’s Heimatstube. Unser Geschäftsführer Bernhard Werning begleitete seine Gäste bei einem Blick hinter die Kulissen des Handwerksbetriebs, der durch seine über 35 Filialen und drei Gastronomie-Standorte „BROTLIEBE“ in unserer Region bekannt ist.

Die Unternehmer:innen erlebten die Arbeit der Bäcker:innen in unserer Backstube und wie sie mit moderner Technik unterstützt wird. Der Bäckermeister erklärte, wie stark die Qualität der Backwaren auch heute noch abhängt vom Erfahrungsschatz des Traditionsbäckers und damit einhergehende gezielte Handgriffe in der Herstellung. „Damit und bei der Zutatenauswahl gelingt uns der entscheidende Geschmacksunterschied gegenüber einer industriellen Produktion,“ erklärte er, „gerade während der letzten Jahre erkennen wir immer wieder den Wert dieses Wissensschatzes.“

Im anschließenden Austausch der Unternehmer ging es um gestiegene Energiepreise sowie Einkaufs- und Personalkosten. Um die gewohnte Qualität zu möglichst gleichbleibenden Preisen produzieren zu können nutzt Werning Stellschrauben wie eine Photovoltaikanlagen auf dem Dach, Wärmerückgewinnungsanlagen und einen vorausschauenden Wareneinkauf. Die Erhöhung des Mindestlohns hat uns als Arbeitgeber mit über 450 Angestellten zu einer teamweiten Lohnanpassung über alle Gehaltsklassen um durchschnittlich 11% veranlasst. „Das sehe ich als Investition in die Zukunft“, so der Geschäftsführer, „wir sehen jeden Tag, was unsere Kolleg:innen leisten und ich bin sicher unser Erfolg – auch in diesen schweren Zeiten – beruht darauf, eine gute Unternehmenskultur und besondere Arbeitgeberleistungen zu bieten.“

Heiner Hoffschroer und die Mitglieder der WVS bedankten sich für den spannenden Einblick und kollegialen Austausch. Hoffschröer: „Wenn der Chef selbst so eine Führung wie gerade Herr Werning aus dem Ärmel schüttelt, erkennt man, wie viel Know-How und Persönlichkeit in unseren regionalen Betrieben steckt. Wir freuen uns über die jahrelange Kooperation.